Schulleben

Schulleben

Ferien

Sehr geehrte Eltern,

am Montag beginnen die Osterferien. In dieser Zeit erhalten Ihre Kinder kein Material. In Eigeninitiative können Sie natürlich mit Ihrem Kind gerne wiederholen und üben. Meine Kolleginnen haben mich darüber informiert, dass die geschickten Aufgaben größtenteils ganz zuverlässig erledigt und je nach Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft zurückgeschickt wurden. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung in dieser besonderen Zeit.

Liebe Schüler,

vermisst ihr die Schule schon ein bisschen? Wir vermissen euch auf jeden Fall sehr. Das Schulhaus ist so leer ohne euch. Von euren Lehrern habe ich erfahren, dass ihr recht fleißig gearbeitet habt. Prima, das freut uns. Ich hoffe, dass wir uns nach den Ferien in der Schule wiedersehen. Jetzt habt ihr auf jeden Fall erst einmal Ferien.

Allen Eltern und Schülern wünsche ich trotz Corona ein frohes Osterfest und hoffe, dass wir den Schulbetrieb am 20.4.20 wieder aufnehmen können.

Die Schulleitung ist auch in den Ferien von 9 – 11 Uhr telefonisch erreichbar.

Herzliche Grüße

M. Pletschacher

Notfallbetreuung in den Osterferien

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie die folgenden Informationen:

Für die Osterferien muss im Bedarfsfall eine Notfallbetreuung für die Eltern oder einen Elternteil angeboten werden, die in den systemrelevanten Bereichen arbeiten.

  • für die 1. Ferienwoche von Montag bis einschließlich Donnerstag
  • für die 2. Ferienwoche von Dienstag bis einschließlich Freitag

Die Betreuung muss von 8 – 16 Uhr angeboten werden, falls dies bei manchen Eltern nötig wäre. Die Mittagsbetreuung steht nicht zur Verfügung. Außerdem bekommt ihr Kind kein Mittagessen.

In dieser Zeit kann kein Unterricht im üblichen Sinn stattfinden.

Falls Sie dringenden Bedarf an einer Betreuung in den Osterferien hätten, schreiben Sie doch eine E-Mail oder rufen Sie an.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich herzlich bei Ihnen und meinen Kolleginnen für die Betreuung der Kinder und das Engagement bedanken. Es ist für uns alle eine ganz neue Herausforderung.

Bleiben Sie alle gesund.

Herzliche Grüße

M. Pletschacher

Notfallbetreuung

Die Bayrische Staatsregierung hat entschieden, dass eine Notfallbetreuung auch aufgenommen werden kann, wenn nur ein Elternteil im Bereich der Gesundheitsversorgung oder Pflege tätig ist.

Bitte füllen Sie ggf. das Datenblatt aus und senden Sie es an die Schule.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüßen

M. Pletschacher

Schuleinschreibung „Einschulungskorridor“

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler,

falls Sie für Ihr Kind den Einschulungskorridor nutzen wollen, müssen Sie uns dies schriftlich mitteilen.

Ein formloses Schreiben genügt. Dieses können Sie zusammen mit den anderen Schuleinschreibungsunterlagen an die Schule zurückschicken bzw. in unseren Briefkasten einwerfen.

Schuleinschreibung

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler,

die Einschulung wird für dieses Jahr und unsere Schule folgendermaßen geregelt:

Viele von Ihnen haben schon Unterlagen bei Frau Schweyer abgegeben oder geschickt, fehlende Unterlagen bitte noch nachreichen (Briefkasten). Ein Schulspiel findet nicht statt und auch Sie müssen nicht in die Schule kommen.

Das offizielle Anmeldeblatt verschicken wir erst per Post. Bitte unterschreiben und an die Schule zurückschicken oder in unseren Briefkasten werfen.

Erziehungsberechtigte melden ihr Kind telefonisch oder schriftlich (auch per Mail) an, falls dies noch nicht erfolgt ist.

Falls Sie für Ihr Kind den Einschulungskorridor nutzen wollen, geben Sie uns bitte frühzeitig Bescheid, wenn möglich bis 3.4.20. Offiziell haben Sie bis 14.4.20 dazu die Möglichkeit.

Es erfolgt momentan keine Testung für Kinder, die Auffälligkeiten zeigen. In begründeten Einzelfällen testen wir erst, wenn der normale Schulbetrieb wieder aufgenommen wurde.

Für Rückstellungen möchten wir die Zusagen erst zu einem späteren Termin geben. Nötige Beratungsgespräche und gegebenenfalls Testungen dazu müssen verschoben werden.

Sonstige persönliche Beratungen führen wir nur in dringenden Fälllen und auf ausdrücklichen Wunsch durch.

 

Mit freundlichen Grüßen

M. Pletschacher

Einstellung des Unterrichts

Notfallbetreuung:

Liebe Eltern, bitte melden Sie sich per E-Mail, wenn Ihr Kind unbedingt eine Betreuung benötigt, weil Sie in folgenden wichtigen Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten:

Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung).

Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in einem dieser Bereiche tätig sind.

Durch diese Maßnahme wird das Ziel der Eindämmung der Ausbreitung des COVID-19 nicht durchkreuzt. Denn durch die strengen Einschränkungen (Infrastrukturberufe, keine Verdachtsfälle bzw. Krankheitssymptomatik, keine Rückkehrer aus Risikogebieten) werden deutlich weniger Schülerinnen und Schüler an die Schulen kommen.
Die Notfallbetreuung wird von 7.30 Uhr – 11.55 angeboten. Die Schüler werden nicht befördert und müssen daher von einem Elternteil gebracht und abgeholt werden.

Die Einteilung der Schülerinnen und der Schüler sowie des beaufsichtigenden (Lehr-) Personals wird von der Schulleitung vorgenommen.

Schuleinschreibung: Ob und wie die Schuleinschreibung und stattfinden kann, ist noch unklar. Dazu erhalten Sie noch rechtzeitig Informationen auf unserer Homepage oder aus den Medien.

Fahrt zur Müllverbrennungsanlage

Wohin fahren eigentlich die ganzen Müllautos, wenn sie voll sind? Wo landet unser Restmüll? Wie geht das, dass aus dem Biomüll wieder frischer Humus entsteht? All das konnten unsere Schüler dort  hautnah erfahren. Vielen Dank für die spannende und lehrreiche Führung an das Team der AVA Augsburg!

 

Coronavirus

Wichtige Information: Alle Schüler, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen zuhause bleiben.

Hinweis zum Coronavirus

Information des Kultusministeriums;

„Schülerinnen und Schülern, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und, sofern das möglich ist, zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt i.S.d. § 20 Abs. 1 BaySchO.

Sofern kein Aufenthalt in einem Risikogebiet vorlag, bleibt die Schulpflicht grundsätzlich unberührt, d.h. sind keine Einzelmaßnahmen durch das Gesundheitsamt angeordnet, findet eine Teilnahme am Unterricht statt.“