Unterrichtsgang in den Wald

Unterrichtsgang mit dem Förster im Landmannsdorfer Forst

 

Im Rahmen des HSU-Unterrichts durfte die 3. Klasse am 16. Oktober Walderfahrungen unter Anleitung von Herrn Brandl im Landmannsdorfer Forst machen.

Zuerst stellten sich der Förster und ein Praktikant vor. Diese ließen die Schüler die Unterschiede von reinen Nadelwäldern und Mischwäldern vor Ort herausfinden. Man konnte viel erfahren, zum Beispiel wovon sich ein Baum ernährt, was mit den herabgefallenen Blättern passiert, welchen Nutzen die Pilze haben, welche Regeln im Wald zu beachten sind, das Berufsbild des Försters … und … und. Alle Sinne wurden angesprochen – auch der Geruchssinn war gefragt.  Am Ende versuchten die Schüler versteckte Tierfiguren entlang eines Waldweges zu erspähen. Gar nicht so einfach!

Mit die Hauptattraktion waren natürlich die Hunde, die der Förster dabei hatte.

Wir hatten das Glück, herbstliche Stunden im Wald wie aus dem Bilderbuch zu erleben.