Theaterbesuch – Pünktchen und Anton

Am 01.12.2016 fuhren alle unsere Klassen in den Kongress am Park und sahen sich das Theaterstück „Pünktchen und Anton“ von Erich Kästner an. Geboten wurde eine wirklich gelungene Inszenierung des Buches, die von Martina Eitner-Acheampong durchgehend kindgerecht choreographiert war. Brilliant begleitet wurde das Ganze musikalisch von Tilman Herpichböhm, Uli Fiedler & Ensemble mit einer Vielzahl an Geräuschen, Klängen und Melodien. Alle, Schüler und Lehrer, waren begeistert!

puenktchen_stueck_homepage Bild und Text unten: Homepage des Stadttheater Augsburgs

Der Inhalt des Stückes

Luise, genannt „Pünktchen“, wohnt in einem großbürgerlichen Haushalt mit Kinderfrau und Köchin. Nur ihre Eltern haben kaum Zeit für sie. Anton dagegen lebt mit seiner kranken Mutter in einer winzigen Wohnung und muss neben der Schule Geld dazuverdienen, um über die Runden zu kommen. Auf den Straßen Berlins treffen sie sich und werden trotz der Unterschiede gute Freunde. Zum Glück! Denn bei den dunklen Machenschaften, die der zwielichtige Verlobte von Luises Kinderfrau plant, kann man einen guten Freund wirklich gebrauchen. Und vielleicht können ja sogar die Erwachsenen noch etwas daraus lernen…

Kästners Buch von 1931 ist einer der großen Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur und dabei auch noch ein Portrait der Gesellschaft in Deutschland vor dem Zweiten Weltkrieg. Trotz seines sozialen Anliegens und der eingestreuten „Nachdenkereien“ wirkt Pünktchen und Anton nie belehrend, sondern erzählt mitreißend von der grenzüberschreitenden Kraft der Freundschaft.