Archiv Schuljahr 2016/2017

Eine schöne Abschlussfeier

Das Schuljahr 2016/17 ist zu Ende.

Am letzten Schultag versammelten sich Schüler, Lehrer und Eltern in der Aula und blickten in einer gemeinsamen Abschlussfeier auf die vergangenen Monate zurück. Verabschiedet wurden nicht nur die Viertklässler sondern auch Frau Wally Heichlinger, die in den verdienten Ruhestand geht. Dankbar blicken wir auf die Mittagsbetreuung unserer Schule, die von Ihr aufgebaut und wesentlich geprägt wurde.

Vielen herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen des Schuljahres beigetragen haben! Wir wünschen erholsame Ferien und einen guten Start in das Jahr 2017/18.

Pädagogik in der Kirche St. Anna

Die Aktionen der Kirche St. Anna in Augsburg waren wie jedes Jahr ein voller Erfolg. Die Klassen 3a, 4a und die Kombi 3/4 durften eindrücklich in die Lebensweise im Mittelalter eintauchen. Sie wurden zu Markthändlern, Salzern, Badern und Bäckern und tauschten wie damals ihre Kreuzer gegen Lebensmittel und Dienste. In der klösterlichen Schreibstube verwandelten die Kinder sich in mittelalterliche Mönche und schrieben bei Kerzenlicht mit Feder und Tinte. Vielen Dank für die wunderbaren Unterrichtsgänge an das Team der Erlebnispädagogik St. Anna!

Erlebnispädagogiktag im Wald

Einen ganz besonderen Tag verbrachte die 3a am 10.7.17 im Wald:

Herr Wenning vom Förderverein Naturbegeistert e.V. führte die Kinder und Lehrkräfte der Klasse durch einen erlebnisreichen, spannenden Vormittag, der ganz im Sinne der Erlebnispädagogik stand. Durch motivierende Aufgaben wurde die Sozialkompetenz der Schüler und Schülerinnen spielerisch gefördert und dadurch der Klassenverband gestärkt. Wir sagen Danke und hoffen auch im nächsten Jahr die Gelegenheit für solch eine gelungene Aktion zu bekommen!

                             

Ole ole – Fußballturnier des Landkreis AIC/FDB

Am 6.7.17 fand in Friedberg bei strahlendem Sonnenschein und ordentlicher Hitze die Endrunde des diesjährigen Landkreis-Fußballturniers statt. Die Klasse 3/4 vertrat dabei unsere Schule und zeigte großen Kampfgeist und einen tollen Mannschaftszusammenhalt. Ihr seid spitze! Und auch wenn es dieses Jahr nicht für eine Platzierung reichte, seid ihr definitiv unsere Gewinner!

Sportfest – hurra!

Bei traumhaft schönem Wetter und zumindest in der Früh angenehmen Temperaturen starteten heuer wieder unsere Bundesjugendspiele. Alle Kinder waren hochmotiviert und gaben an den verschiedenen Stationen ihr Bestes. Dank der vielen helfenden Mütter gingen die Spiele wie jedes Jahr reibungslos über die Bühne. An dieser Stelle sei noch einmal allen tatkräftigen Helfern gedankt! Ohne Ihre Unterstützung könnten wir die Spiele nicht so unkompliziert durchführen. Mit dabei war heuer auch wieder der BC Rinnenthal, der eine Fußballstation als „Verschnaufpause“ anbot. Die Kinder hatten unglaublich viel Spaß beim Torwandschießen und Fußballkegeln.

 

 

 

Zirkus Flip Flop in Eurasburg

Welch ein Erlebnis – was haben wir hier für  kreative und ausdrucksstarke Kinder in Eurasburg! Da fehlen die Worte, um dem gerecht zu werden, was letzte Woche hier los war! An 2 aufeinanderfolgenden Tagen schaffte es Herr Spindler, den Kindern ein Programm beizubringen, das sich vorher keiner vorstellen konnte. Artisten, Jongleure, Cowbows, Clowns, ein Gewichtheber, Tierdompteure und vieles mehr – mit permanenten Gags durchmischt, gestalteten ein zweistündiges kurzweiliges Programm. Da hatten auch unser Bürgermeister Paul Reithmeir mit Frau seine Freude und im Zelt war eine super Stimmung! Jedes Kind konnte sich diese Woche präsentieren und manche Eltern waren überrascht über ihr eigenes Kind. In insgesamt drei Vorstellungen konnten die Kinder ihr Können demonstrieren. Alle ernteten zurecht einen enormen Applaus!

 

Zirkusprojektwoche vom 19. bis 23. Juni 2017

This gallery contains 15 photos.

Juhu – das Zelt steht!

Allen Eltern, Kindern und Gemeindehelfern, die geholfen haben, ganz herzlichen Dank! Dem Elternbeirat ein Vergelt´s Gott für die Brotzeit. Sie war ein Segen, denn die Männer mussten ganz schön arbeiten. Fitness war danach wohl nicht mehr nötig.

Besuch der erlebnispädagogischen Veranstaltung „Klösterliche Schreibstube“

Am Dienstag, den 30. Mai 2017, durfte die Klasse 4a zu einer klösterlichen Schreibstunde in Augsburg am Annaplatz. Sankt Anna war einmal ein katholisches Kloster, in dem sogar Martin Luther schon übernachtete. Im Vorhof des Museums wurden wir von zwei Lehrerinnen in Mönchskutten abgeholt. Als erstes besichtigten wir den Hof. Von der Biliotheka Publika, der ersten öffentlichen Bibliothek Deutschlands, ist nur noch der Sockel übrig und zu sehen. Vor der Schreibstunde durften wir auch Kutten mit großen Kapuzen anziehen und sahen alle aus wie Mönche. Nun durften wir einen Blick auf das reichverzierte Stundengebetsbuch einer Prinzessin werfen. Danach ging es noch weiter in die Vergangenheit: Uns wurde jetzt  eine römische Schreibtafel aus Wachs gezeigt und auch erklärt. Der kleine Schreibblock war deshalb mit Wachs gefüllt, weil man so das Geschriebene wieder wegradieren konnte. Außerdem erklärten uns die zwei Museumsführerinnen, dass schon die Ägypter aus einer Pflanze vom Nil einen neuen Schreibstoff hergestellt haben, Papyrus. Auch aus Tierhäuten kann man etwas herstellen, auf dem man schreiben kann. Das Pergament wurde nach der Stadt Pergamon benannt. Nachdem die beiden Frauen uns all das erklärt hatten, durften wir endlich wie die Mönche schreiben. Jedes Kind stand an einem Schreibpult, bekam Feder, Rußtinte und ein Blatt Papier mit einer großen Initiale und einem kurzen Text. Zwanzig Minuten lang durften wir den Text mit Feder und Tinte nachspuren und die Initiale ausmalen und verzieren. Als wir fertig waren, wurde uns erklärt, wie früher bei den Mönchen Bücher hergestellt und gebunden wurden. Buchdeckel und Buchrücken bestanden aus Buchenholz, daher kommt der Name Buch. Da die Mönche nicht wollten, dass jemand unerlaubt in ihren Büchern stöberte, wurden diese oft mit einem Schloss verschlossen. Wenn das Schloss klemmte, mussten die Mönche dieses aufschlagen, um das Buch wieder öffnen zu können. Deswegen sagen wir noch heute „ein Buch aufschlagen“. Wichtige Jahre für das Schreiben sind u. a.:

1802 die allgemeine Schulpflicht wurde eingeführt.

1826 wurde in England die erste Dampfmaschine für den Zeitungsdruck erfunden.

1940 erfand Konrad Zuse den ersten Rechner.

2009 wurde bei der KUKA der erste Schreibroboter erfunden.

 

                                                                                                geschrieben von Charlotte

Auf dem Weg zum Stromprofi

Experten bei der Arbeit:

 

 

 

 

 

In HSU konstruierten wir Stromkreise. Wir haben es geschafft Ventilatoren, Schalter, Musik und Lichter zu integrieren. Klar, dass wir bei der Gelegenheit auch verschiedenste Materialien auf ihre Leitfähigkeit testeten.

Alle fanden die Arbeit mit den tollen Elektro- Baukästen interessant, waren begeistert und wollten gar nicht mehr aufhören.

Zum Abschluss des Themas legten wir sogar eine praktische Prüfung ab!

Bücherflohmarkt in der Aula

 

Wer liebt das nicht, in Büchern zu schmökern, sich dann für eines zu entscheiden und dieses zu lesen. Alle Kinder waren total begeistert und freuten sich riesig über diese Aktion unseres Elternbeirats. Ein Hoch auf Frau Stadlmair und Frau Haffner, die sich hier engagierten.

Nur schade, dass nicht mehr Bücher zum Verkauf angeboten werden konnten. In manchen Klassen waren sehr wenige abgegeben worden. „Was – alle Bücher sind schon weg?“, fragten entsetzte Kinder, denn sie hatten gerade so richtig Spaß an der Sache bekommen und so mancher war fast nicht mehr davon abzuhalten, dass er sofort zu lesen anfing!

Eine gelungene Aktion, die man gerne noch einmal wiederholen kann im nächsten Jahr!