Monats-Archive: Februar 2016

Tag des Merkens

Tricks zum Lernen

  • Wie kann man sich Sachverhalte und Fakten am schnellsten im Gedächtnis einprägen?
  • Wie können Schüler mit kleinen Tricks leichter lernen?
  • Wie können Eltern und Lehrer die Kinder dabei unterstützen?
  • Welche “Eselsbrücken“ und „Bilder“ helfen beim Lernen?

 

Darauf gab es an der Grundschule Eurasburg am 23.02.2016 Antworten und alle hörten mit großem Interesse zu. Unser Referent, Ralf Hofmann, zeigte an einfachen Beispielen sehr motivierend, wie Lernprozesse erleichtert werden können.

Vormittags wurde jede Klasse eine Stunde lang trainiert, am Abend stand Herr Hofmann dann beim Elternabend Eltern und Lehrern Rede und Antwort. Eine gelungene Veranstaltung!

Tag des Lernens

Themen der Workshops:

1. Klasse (45 Minuten)

  • Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.
  • Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es.
  • Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.
  • Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste.
  • So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.

2. Klasse (45 Minuten)

  • Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.
  • Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es.
  • Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen.
  • Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.
  • Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste.
  • So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.

3. Klasse (90 Minuten)

  • Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.
  • Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es.
  • Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen.
  • Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.
  • Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste.
  • So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.
  • Ein neuer Zugang zum Zahlenraum. Zahlen erhalten Bilder und damit ist es zukünftig einfach, sich zum Beispiel eine Telefonnummer oder andere größere Zahlen zuverlässig einzuprägen.
  • Arbeiten mit Bildergeschichten am praktischen Beispiel. Die Kinder lernen über eine kurze Geschichte zuverlässig und langfristig die 10 Bäume des Waldes.
  • Hinführung zum Einsatz von Bildergeschichten beim täglichen Lernen und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

4. Klasse (90 Minuten)

  • Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.
  • Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es.
  • Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen.
  • Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.
  • Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste.
  • So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.
  • Ein neuer Zugang zum Zahlenraum. Zahlen erhalten Bilder und damit ist es zukünftig einfach, sich zum Beispiel eine Telefonnummer oder andere größere Zahlen zuverlässig einzuprägen.
  • Arbeiten mit Bildergeschichten am praktischen Beispiel. Die Kinder lernen über eine kurze Geschichte zuverlässig und langfristig die Regeln für das Linksabbiegen oder alternativ die 10 größten deutschen Städte. Hier besteht für die Lehrer eine Auswahlmöglichkeit, welches Thema behandelt werden soll.
  • Hinführung zum Einsatz von Bildergeschichten beim täglichen Lernen und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

Unsere Zähne sind uns wichtig!

Unsere ZähneWieder ist es soweit, Dr. Warnberger erklärt allen Kinder in den Klassen, was sie tun müssen um ihre Zähne vor Karies zu schützen. Am 23.02.2016 bekommt jede Klasse an der Grundschule Eurasburg einen Besuch und einen kurzweiligen Vortrag.

Oje – da kommt so mancher ins Grübeln und auch im Lehrerzimmer packt uns das schlechte Gewissen beim Blick auf die Leckereien, die als „Nervennahrung“ deklariert werden, aber eigentlich so schädlich sind.

Zahnarztbesuch 2016

Gerätedschungel

Kooperation- Kindergarten und Grundschule

Klettern , Hangeln, an Lianen schwingen, balancieren und noch mehr. Der gesamte Geräteraum war am 22.02.2016 im Einsatz und alle zukünftigen Schulkinder, sowie die Kinder aus den Klassen 1a, 1/2 und 2a hatten einen Riesenspaß.

Gut, dass wir im Moment Studenten im Praktikum an der Schule haben, ein herzliches Dankeschön an Frau Nosky und Frau Schmidt für ihre Ideen, ihre große Unterstützung und ihre Begeisterung.

Gerätedschungel - Kooperation- Kindergarten und Grundschule

Die „Eurasburger Jumpies“ beim Tanzfestival 2016

Am 2.2.2016 fand zum wiederholten Mal das Tanzfestival der Schulen des Landkreises Aichach-Friedberg statt.

Die Kinder der Klasse 3/4 übten dafür wochenlang akribisch für ihren Auftritt. Die Mühen lohnten sich, denn sie rockten mit ihrem Tanz zu JPerry´s „Bouje“ die Mehrzweckhalle Friedberg.

Zwischen den allesamt beeindruckenden Tänzen und Vorführungen der anderen Klassen gab es Discorunden, in denen die Schüler und Schülerinnen gemeinsam den Boden zum Wackeln brachten.

Für das leibliche Wohl sorgte der Hauswirtschaftszweig der Mittelschule Friedberg. Ein rundum gelungenes Festival!

Tanzfestival 2016